Werbung in den USA

Werbung ist unserer heutigen Welt ein unverzichtbarer Bestandteil der Außenwirkung zahlreicher Unternehmen geworden. Kein Wunder, denn schließlich gilt es auch, sich gegen die Konkurrenz zu behaupten, auch wenn man ein Produkt anbietet, das gleich gut oder schlechter ist. Die Werbung hat mittlerweile einen so hohen Stellenwert, dass sich viele Unternehmen für mehrere hunderttausend Euro bei Anbietern beraten lassen. Dazu gehören neben Werbeagenturen auch Internetagenturen, denn schließlich spielt die Werbung nicht nur offline sondern auch online eine bedeutende Rolle.

Wie schon erwähnt, hat die Werbung in unserer heutigen Zeit eine große Bedeutung. Doch wann ist die Werbung überhaupt entstanden? Und seit wann wissen wir, wie effektiv die Werbung ist? Die ersten Werbeanzeigen gab es bereits in der Römischen Antike. Im 19. Jahrhundert rollte die gesamte Branche jedoch erst richtig an. Es wurden zahlreiche Agenturen gegründet, die Platz in Zeitungen verkauften. Dieser Platz konnte genutzt werden um Werbeanzeigen sinnvoll zu verkaufen. In erster Linie handelt es sich hierbei nicht nur um eine gute Möglichkeit, die Werbeanzeigen zu nutzen sondern in erster Linie auch, die Werbung zu platzieren.

In den folgenden Jahrzehnten wurde Werbung schließlich auch in den USA bekannt. Die erste Form der Werbung stammt von den „Scharlatanen“ die ihren Patienten im Wilden Westen ein kurioses Gebräu verkauften. Diese Mixturen sollten in der Regel eine heilende Wirkung haben oder die Potenz steigern. Doch die meisten dieser Produkte waren nicht ernstzunehmen. Das erste Zusammentreffen zwischen Amerikanern und der Werbung hatte stattgefunden. Und der Effekt war keinesfalls etwas, das man anderen Kunden wünschen würde.

Die Beziehung der Amerikaner zur Werbung wurde auch in den darauffolgenden Jahren weiter vergiftet. Kein Wunder, denn neben einzelnen Produkten wurde auch die Schleichwerbung zunehmen eingeführt. Höhepunkt dieses Trends war ein Marketing Gag eines Kinobesitzers, der vor jeder Vorstellung ein kurzes Bild eines Softgetränks bzw. einer Popcorntüte über die Leinwand flimmern ließ. Laut eigener Aussage stieg der Umsatz von Popcorn und Cola bei jeder Vorstellung. Dass es sich dabei um einen Trick handelte, wussten die meisten Menschen nicht. In der westlichen Welt breitete sich Anfang der 1950er Jahre eine regelrechte Panik aus: Werden wir täglich manipuliert? Wie können wir uns am besten vor den Einflüssen der Werbung schützen? In Ländern wie Kanada, England oder Australien wurde diese Form der Schleichwerbung schnell verbannt. Kein Wunder, denn in vielen dieser Länder brach eine regelrechte Panik aus.

In Amerika wurde diese Form der Schleichwerbung nie verbannt, gerade auch weil in den folgenden medizinischen Untersuchungen die Wirkung dieser Werbung stark angezweifelt wurde. Gerade deshalb lässt sich aber auch sagen, dass die meisten Anbieter nicht seriös sind. Das gab schließlich auch der Kinobesitzer in den frühen 1980er Jahren zu. Heute ist die Wirkung einer gewissen Schleichwerbung erwiesen, doch letztendlich führt diese nicht immer zum Erfolg, da sie strengen Auflagen unterliegt.

Zusammenfassend kann also gesagt werden, dass die Werbung eine wichtige Rolle in unserer Welt spielt. Amerikaner wurden zum ersten Mal Ende des 19. Jahrhunderts mit der Werbung konfrontiert. Seitdem ist sie zunehmend negativ konnotiert.